Botschaft zu den drei gesegneten Monaten und ‎zur Nacht der Wünsche (Raghaib)‎

Wir freuen uns und empfinden das Wohl und ‎Glück, uns in diesen Tagen sowohl der ‎segensreichen Geburt unseres geliebten Propheten ‎als auch einer spirituellen Erneuerungsperiode der ‎gesegneten drei Monate erneut zu ‎nähern. ‎Am 30. ‎März 2017, in der Nacht vom Donnerstag auf ‎Freitag, ist die Nacht der Wünsche (Raghaib), der ‎ein Vorbote der Monate Radschab, Schaban und ‎Ramadan ist.‎
Raghaib bedeutet Zuspruch, Begehren, Wunsch ‎und Zulauf. Die Nacht der Wünsche ist in der ‎ersten Nacht vom Donnerstag auf Freitag des ‎Monats Radschab. In dieser Nacht schenkt Allah ‎den Gläubigen reichhaltig von seiner ‎Barmherzigkeit und Vergebung. Außerdem ist ‎die Nacht der Wünsche Vorbote der gesegneten ‎drei Monate, die eine spirituelle Atmosphäre der ‎Barmherzigkeit, des Segens und der Vergebung ‎sind.‎
Die Muslime verbringen alle Tage und Monate ‎mit dem Ziel, Allah zufrieden zu stellen und Sein ‎Wohlwollen zu erlangen sowie in diesem ‎Bewusstsein Allah zu dienen. Daneben ist ‎gesegnete Periode, die als drei Monate bekannt ‎ist, eine Zeit, worin wir eine intensivere spirituelle ‎Euphorie erleben werden. Es ist auch eine Periode ‎der Barmherzigkeit, Vergebung und Reinigung, ‎worin wir unsere durch die Sünden erschütterten ‎Seelen und Herzen erneut aufbauen, uns selbst in ‎Rechenschaft ziehen und uns vermehrt dem ‎Gottesdienst, den rechtschaffenen Taten, der ‎Reue und Vergebungsbitte, Wohltätigkeit und ‎Mildtätigkeit und den guten Taten hinwenden. ‎Die Nacht der Himmelfahrt, worin unser Prophet ‎‎(s) das Wunder der Nachtreise und Himmelfahrt ‎erlebte, sowie die Nacht der Vergebung in der ‎Mitte des Monats Schaban und die Nacht der ‎Bestimmung in den letzten zehn Tagen des ‎Ramadans sind in diesen drei Monaten enthalten.‎
Die beiden Monate Radschab und Schaban ‎werden uns spirituell auf den Monat Ramadan ‎vorbereiten. Aus diesem Grund empfing unser ‎Prophet diese drei Monate in Freude und ‎betete ‎folgendes Bittgebet: „O Allah! Segne für ‎uns (die Monate) Radschab und Schaban und lass ‎uns den Ramadan erleben.”‎
Für die Nacht der Wünsche wird folgender Vers ‎der Sura als Referenz angegeben: „und richte ‎dein Begehren nur nach deinem Herrn ‎aus.“ (al-‎Inschirah, 94/8) Folglich bedeutet Raghaib, unser ‎Begehren zum Guten, Schönen und Nützlichen ‎hinzuzuwenden sowie die Bemühung, all unsere ‎Taten dem Wohlwollen Allahs anzupassen. ‎Ebenso ist es erforderlich, dass wir unsere ‎Bemühungen nur bezogen und gerichtet auf Allah ‎durchführen um unsere Herzen von unseren ‎Sünden zu erlösen, die unsere Herzen verfinstern ‎lassen, sowie unsere Dienerschaft am besten zu ‎gestalten.‎
Die drei Monate und die darin befindlichen ‎Nächte sind ein günstiger Zeitpunkt für uns. An ‎diesen gesegneten Tagen und Nächten sollten wir ‎uns selbst erneut überdenken. Wir sollten uns mit ‎unseren Fehlern und Sünden begegnen und uns ‎selbst in Rechenschaft ‎ziehen. Wir sollten die ‎unendlichen Forderungen unseres Egos bändigen. ‎Wir sollten uns von Eigennützigkeit sowie ‎Streitigkeiten fernhalten. Wir sollten jederzeit ‎Stellung für Gerechtigkeit, Güte und Toleranz ‎einnehmen. Lassen sie uns Bittgebete ‎für den ‎Frieden und das Wohl von uns selbst, von unserer ‎Familie und von der ganzen Menschheit ‎formulieren. Lassen sie uns freiwillige Gebete ‎verrichten. Lassen sie uns den edlen Koran, den ‎Wegweiser für unser Leben, rezitieren und ‎reflektieren. Lassen sie uns Stoßgebete ‎für ‎unseren Propheten, unser Muster und Vorbild, ‎übersenden. Lassen sie uns sein Leben studieren ‎und seine tugendhaften Charaktereigenschaften ‎übernehmen. Lassen sie uns Bemühungen ‎anstellen, damit – angefangen bei uns selbst und ‎unseren Familienangehörigen bis zu allen ‎Verwandten und Nachbarn – die Atmosphäre der ‎Liebe, des Respekts und der Toleranz in allen ‎Schichten der ganzen Gesellschaft ‎sowie eine ‎Gesellschaft des Vertrauens entstehen kann.‎
In diesem Sinne gratuliere ich vor allem den ‎Muslimen ‎ in Deutschland und in der ganzen ‎Welt zu den drei Monaten und zur Nacht der ‎Wünsche. Ich wünsche, dass die Wohltaten, ‎Gottesdienste und Bittgebete in dieser Nacht vom ‎erhabenen Allah angenommen werden.‎

Prof. Dr. Nevzat Yaşar Aşıkoğlu
DİTİB Bundesvorsitzende